Kundenecho

Mit Erfolg integriert FITEC tutoriell betreuten Fernunterricht mit MEDIAplus eLearning in sein Schulungsangebot

Mit Erfolg integriert FITEC tutoriell betreuten Fernunterricht mit MEDIAplus eLearning in sein Schulungsangebot

Mit Erfolg integriert FITEC tutoriell betreuten Fernunterricht mit MEDIAplus eLearning in sein Schulungsangebot
FITEC, ein auf technische Informatik spezialisiertes Schulungsinstitut, bietet tutoriell betreute Fernkurse an und erzielt damit einen großen Erfolg bei den Kunden. Für die Bürosoftware-Schulungen fiel die Wahl auf MEDIAplus eLearning von Editions ENI: die einzige Lösung, die das Lernen in der realen Software-Umgebung und somit die Gewährleistung maximaler pädagogischer Effizienz bietet.

FITEC, ein auf technische Informatik spezialisiertes Schulungsinstitut, bietet tutoriell betreute Fernkurse an und erzielt damit einen großen Erfolg bei den Kunden. Für die Bürosoftware-Schulungen fiel die Wahl auf MEDIAplus eLearning von Editions ENI: die einzige Lösung, die das Lernen in der realen Software-Umgebung und somit die Gewährleistung maximaler pädagogischer Effizienz bietet.

Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung ist FITEC ein renommiertes Bildungszentrum im Bereich IT- Schulungen und über das Netzwerk der Gruppe Adhara frankreichweit präsent.

2005 hat FITEC zusätzlich Fernkurse in sein Angebot aufgenommen, um seinen Schulungskatalog bestmöglich zu komplementieren und allen Bedürfnissen der Unternehmen gerecht zu werden. "Wir haben diese neue Richtung eingeschlagen, um unsere technischen und pädagogischen Kompetenzen zu kombinieren", erklärt Bernard Sebban, Geschäftsführer von FITEC. So entschließt sich FITEC, seine eigene Software für Fernschulungen zu entwickeln, außer für den Bereich Bürosoftware. "Eigene E-Learning-Module für Bürosoftware-Schulungen zu erstellen, wäre unrentabel gewesen, da dieser Bereich eine ständige Evolution und Aktualisierungen erfordert", sagt er weiterhin. 
"Wir haben uns für die Lösung MEDIAplus eLearning entschieden, denn das hier angebotene Lernen in der realen Software-Umgebung und das wirklich effiziente Assessmentverfahren haben uns überzeugt." FITEC hat beschlossen, eine Lösung für Bürosoftware-Fernschulungen einzusetzen, die eine persönliche Betreuung des Lernenden beinhaltet. "Für eine effiziente Begleitung von Fernlehrgängen ist die Rolle des Tutors erstrangig. Er ist da, um jeden einzelnen Lernenden zu ermutigen, anzuspornen und zu motivieren, die unerlässliche Voraussetzung für eine erfolgreiche Schulung", erklärt er. In der ersten Phase wird der Lernende einen halben Tag lang im Bildungszentrum mit der Anwendung MEDIAplus eLearning, deren Benutzeroberfläche und Handhabung vertraut gemacht; auch werden seine Bedürfnisse analysiert, um einen individuellen Lernpfad zu erstellen. In der folgenden Phase werden in regelmäßigen Telefonaten zwischen dem Tutor und dem Lernenden Zwischenbilanzen gezogen und mittelfristige Lernziele festgelegt. "Wir bitten die Lernenden, mindestens 2 Stunden pro Woche online zu sein, damit die Schulung auch wirklich effizient ist", gibt Herr Sebban an. Je nach Unternehmen und Rahmen, in dem die Weiterbildung stattfindet, loggen sich einige Kursteilnehmer von zuhause aus oder auch zum Beispiel in der Mittagspause ein. 

Des Weiteren bietet FITEC den Unternehmen, die es wünschen, eine Prüfung zur Microsoft Office Specialist-Zertifizierung der Teilnehmer an. "Eine offizielle Anerkennung der erworbenen Kenntnisse erhöht die Motivation beachtlich", bestätigt er. Die Bilanz ist sowohl für FITEC als auch für die Entscheidungsträger und Teilnehmer sehr zufriedenstellend. "Mit MEDIAplus eLearning können wir eine vollkommen individualisierte Schulung anbieten, die einzig auf die Bedürfnisse des Kursteilnehmers fokussiert ist. Das ist im Vergleich zu Präsenzunterricht ein echtes Plus", so Bernard Sebban. Natürlich spielen auch die bereits bekannten Vorteile des E-Learning eine wichtige Rolle für den Erfolg der Umsetzung eines derartigen Konzepts: weniger Fahrtkosten und Abwesenheit und somit Zeitgewinn, eigenes Lerntempo usw. In den Unternehmen ist die Organisation viel flexibler und einfacher zu bewerkstelligen. Außerdem können so größere Unternehmen die diversen Schulungsmaßnahmen für alle Angestellten aufeinander abstimmen. 

"Im Nachhinein rate ich den Schulungszentren, die eine derartige Lösung einrichten möchten, mit den gesetzlichen Bestimmungen im Einklang zu stehen, damit die Schulungen im Weiterbildungsetat der Unternehmen angerechnet werden können", erklärt Herr Sebban. "Außerdem muss man in der Lage sein, geeignete Tutoren einzustellen, die noch vor den pädagogischen Fähigkeiten reelle Kompetenzen als Coach besitzen. Letztendlich darf man die Vorbereitungsphase nicht überspringen: Es ist wichtig, den Lernenden Einrichtung und Ablauf der Schulung zu erklären, Motivation und Engagement der Teilnehmer sicher zu stellen, die Konfiguration der Computer zu überprüfen, usw. Es ist klar, dass wir dank des tutoriell betreuten Fernunterrichts eine zusätzliche Kundschaft für uns gewinnen konnten, die wir in Präsenzveranstaltungen nicht vorgefunden hätten", sagt er. "Wir haben Mitarbeiter aus Kleinstunternehmen geschult, die nie zuvor an einer Schulung teilgenommen hatten; das ist ein echter sozialer Mehrwert", fügt er abschließend hinzu.

Für weitere Infos, kontaktieren Sie uns
Folgen sie uns @ENI_eLearning
Tausende Benutzer lernen jeden Tag mit ENI