Kundenecho

HÖRMANN
E-Learning in der Praxis bei einem
großen internationalen Unternehmen

HÖRMANN + ENI

HÖRMANN ist europäischer Hersteller für Tore, Türen, Zargen, Antriebe und Zufahrtskontrollsysteme für privat und gewerblich genutzte Immobilien und hat sich bei seinem Migrations- und Schulungsprojekt zu Windows 10 und Office 2016 auf Ratschlag vonseiten ILT Solutions für ENI entschieden. Eine Herausforderung für eine internationale Unternehmensgruppe dieser Größe, die dank ENI und seiner einzigartigen E-Learning-Lösung im realen Programmumfeld gemeistert werden konnte. Interview mit Tobias Zenker,
Personalreferent E-Learning bei HÖRMANN

Präsenzschulungen sind keine optimale Lösung.

Wie sahen IT-Schulungen bei HÖRMANN aus, bevor Sie auf E-Learning umgestellt haben? „1-2 tägige Präsenzschulungen. Das war aber keine optimale Lösung, vor allem nicht in pädagogischer Hinsicht. Das Problem bei reinen Präsenzschulungen ist, dass sie einmalig zu einem bestimmten Zeitpunkt x stattfinden und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter natürlich die Inhalte nicht alle behalten. Tritt nach einigen Wochen dann eine Frage auf, kann nicht auf das Wissen aus dem Seminar zurückgegriffen werden.“

Ein E-Learningangebot ermöglicht das Lernen zu jedem Zeitpunkt.

Warum haben Sie sich für eine Umstellung auf E-Learning entschieden und dann sogar eine Lösung mit praktischem Lernen ausgewählt? „Ein E-Learningangebot kompensiert diese Lücke, da es stetig Lernmöglichkeiten vorhält, sogar noch nach der Schulung. Sie können in eigenem Tempo lernen und das Angebot von ENI in realem Programmumfeld hilft dabei, dass Sie sich das Gelernte besser aneignen. Dadurch wird die Schulung effizienter!

Wir hatten zwei Ziele: den Schulungsaufwand verringern
bei gleichzeitiger Vergrößerung der Nachhaltigkeit von Lerninhalten.

Welche Herausforderungen gab es bei Ihrem Schulungsprojekt? „Wir hatten zwei Ziele bei der Migration von HÖRMANN zu Windows 10 und Office 2016. Es ging darum, den Schulungsaufwand zu verringern bei gleichzeitiger Vergrößerung der Nachhaltigkeit von Lerninhalten. Die ENI-E-Learning-Lösung entspricht genau unseren Bedürfnissen, außerdem behalten die Mitarbeiter das Gelernte leichter, da sie es bereits im Programm anwenden.“

Die Lernmodule wurden so einzelnen Usern zugewiesen, dass sie dem Kenntnisstand und der Notwendigkeit entsprachen.

Welche Projektphasen gab es? „Es gab zunächst die Evaluation des Kenntnisstandes (Word, Excel, PowerPoint, Outlook). Danach wurden Lernmodule so einzelnen Usern zugewiesen, dass sie dem Kenntnisstand und der Notwendigkeit entsprachen. Im Anschluss gab es die Präsenzphase mit der Vorstellung der wichtigsten Neuheiten in Windows 10, die nur HÖRMANN Applikationen betreffen und mit der Erklärung, wie das ENI-Lernportal genutzt werden kann.“

In einer vollständig funktionierenden Office-Umgebung lernen.

Was hat Ihnen an der ENI-Software gefallen? „Mir gefällt die Tatsache, dass man in einer vollständig funktionierenden Office-Umgebung lernt, die genauso aussieht wie im realen Arbeitsleben. Jeder Lerner kann seinen spezifischen Weg zur Lösung eines Problems entdecken. Dies war für uns ausschlaggebend und deswegen haben wir uns für ENI entschieden.“

Die Lernkultur spielt eine wesentliche Rolle.

Welche Ratschläge würden Sie Weiterbildungsbeauftragten geben, die gerne zu E-Learning wechseln möchten? „Wie immer bei E-Learning spielt die Lernkultur eine wesentliche Rolle, ganz besonders, wenn alle Abteilungen eines internationalen Unternehmens wie HÖRMANN geschult werden sollen. Führungskräfte müssen die Verwendung von E-Learning akzeptieren oder besser noch positiv unterstützen.“

Die Lerninhalte sind präzise und finden direkt innerhalb der Programme statt.

Welche Bilanz ziehen Sie nach dem Projekt mit ENI? „Ich bin sehr zufrieden. Die User haben überwiegend positiv reagiert. Das Migrationsprojekt zu Windows 10 und Office 2016 ist gut verlaufen. Einige User haben ordentlich Zeit damit verwendet, mit der Plattform zu lernen und andere User haben die Plattform nach der Schulung mit einer Lernabsicht noch ein 2. Mal betreten. Das Portal eignet sich gut für diese Nutzung, da die Lerninhalte präzise sind und direkt innerhalb der Programme stattfinden.“

„Nach diesem gelungenen Projekt mit ENI und ILT Solutions
arbeiten wir gerne weiterhin mit ENI bei IT-Schulungen zusammen.“

ÜBER DIE HÖRMANN GRUPPE Europäischer Hersteller für Tore, Türen, Zargen, Antriebe und Zufahrtskontrollsysteme für privat und gewerblich genutzte Immobilien
38 spezialisierte Werke in Europa, Nordamerika und Asien
• Mehr als 6 000 Angestellte
• Vertrieb in mehr als 90 Ländern
• Über 20 Millionen Türen verkauft seit Gründung des Unternehmens im Jahr 1935
Füllen Sie das unten stehende Formular aus,
um Ihren kostenlosen Testzugang zu erhalten

Felder, die mit einem Asterisken (*) versehen sind, müssen ausgefüllt werden. Wenn Sie dieses Formular ausfüllen, stimmen Sie zu, dass wir Ihnen Informationen zu unseren Produkten und Dienstleistungen und auch E-Mails zu Marketingzwecken schicken. Sie können sich jederzeit aus unserer Verteilerliste abmelden.
Klicken Sie hier für weitere Informationen.